Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

 
Logo Studiengang

Newsletter April 2019
Vorwort


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind zum 1. März 2019 mit dem dritten Jahrgang in unser Studienprogramm WPX an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen gestartet. Auch im Sommersemester haben uns wieder erfreulich viele Studieninteressierte ihr Vertrauen gegeben und bei uns ihr Masterstudium in Wirtschaftspsychologie mit dem Schwerpunkt Personalführung / Leadership aufgenommen. Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass ein Master of Science an einer hervorragenden staatlichen Hochschule von besonderem Wert ist! Durch die erfolgte aktuelle Reakkreditierung können wir gute Qualität liefern!

Herzliche Grüße 
Hubertus Högerle
Geschäftsführer Kursmanagement
Schlaglichter aus dem Studium im "Wintersemester 2018/19"

Große Studiengruppe arbeitet intensiv zusammen. Interessante Themen in den Prüfungsleistungen bearbeitet.
In ihrem Studium hat die mit über 20 Teilnehmern recht große Gruppe der Erstsemester die wichtigsten Themen von Allgemeiner Psychologie, Persönlichkeitspsychologie, Sozialpsychologie, Personalpsychologie, Wirksamer Führung und Empirischer Sozialforschung intensiv behandelt. Dabei wurden der Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern sowie die Besprechung praktischer Fälle gezielt berücksichtigt.
Die Zweitsemester hatten mit "Empirischen Auswertungsverfahren", "Selbstführung und Unternehmensführung", "Leadership II Exzellente Führung" und "Leadership III Inovative Perspektiven" sowie "Organisationspsychologie" weitere anspruchsvolle Themen zu bewältigen. Durch Bereitstellung und Erklärung der Statistiksoftware SPSS wurde sie in die Lage versetzt, eigene empirische Forschungsarbeiten methodisch sauber durchzuführen.
Die Online-Kommunikation hat sowohl bei den Lehrveranstaltungen, als auch den Prüfungspräsentationen gut funktioniert. Ihr erworbenes Wissen konnten die Studierenden in den Modulprüfungsleistungen neigungsorientiert und gemäß ihren beruflichen Interessen präsentieren. 
Hier finden Sie alle Informationen zu den Studieninhalten
Hier finden Sie weitere Informationen zu relevanten wissenschaftlichen Untersuchungen
Zur Erinnerung: Die Eckpunkte des Studienprogramms "Wirtschaftspsychologie und Leadership" (M.Sc.)
  • In drei Semestern zum begehrten Hochschulabschluss Master of Science
  • Studieren an einer top-gerankten Hochschule auf der Grundlage eines schlüssigen Fernstudienkonzepts der Leadership Excellence
  • Zur Kompetenzvermittlung gemeinsam in Online- und Präsenzräumen!
  • Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, Schonung Ihrer finanziellen und zeitlichen Ressourcen
  • Individuelle Betreuung, Kursmanagement der kurzen Wege
  • Keine Anreise zu Klausuren ins Studienzentrum, da wir auf Handlungskompetenzen und damit auf "Master-angemessene" Prüfungsformen setzen
  • Einsatz von Online-Medien einschließlich innovativer 3-D-Lern- oder Arbeitswelten zur gemeinsamen Kommunikation
  • Beratung bei der Potenzialanalyse und Karriereplanung
  • Beste Karrierechancen also in den Bereichen Führung, Personal- oder Organisationsentwicklung, Beratung usw.
Lernaufwand im berufsbegleitenden Studium richtig einschätzen

Immer wieder wird die Frage aufgeworfen, mit welchem Zeitaufwand sich ein berufsbegleitendes Masterstudium bewältigen lässt. Wir beziehen dazu Stellung.

Wie einleitend schon angerissen wird, ist für Interessenten und Studierende die Frage ganz maßgeblich, mit welchem zeitlichen Aufwand sich ein Masterstudium, wie das von "Wirtschaftspsychologie & Leadership (M.Sc.)", bewältigen lässt. Wir möchten hier keinerlei falschen Eindruck erwecken, denn ein Masterstudium verlangt durchaus einiges an Arbeitseinsatz. Wir möchten das Thema an einer durchschnittlichen Arbeitswoche verdeutlichen und abschließend noch ein Semester summarisch in den Blick nehmen.
Selbstverständlich ist bereits dahingehend zu differenzieren, wie ein Mensch eine Aufgabe (also hier den Lern- oder Arbeitsprozess) strukturiert, wie die Aufnahmefähigkeit ist bzw. wie sich die Fähigkeit, das Gelernte auf neue Sachverhalte zu übertragen, darstellt. Das gelingt den einen besser, den anderen weniger effizient.
Und berücksichtigen Sie bitte vor allem auch, dass im Regelfall ein Beruf ausgeübt wird, mit zumindest einer regelmäßigen Arbeitszeit von etwa 40 Wochenstunden - Fahrt-, Versorgungs-, und Erholungszeiten etc. noch nicht mitgerechnet! Nach meiner langjährigen Erfahrung müssen Studierende mit einem effizienten Lern- und Arbeitsstil mindestens 15 Wochenstunden aufwenden. Für viele, die z.B. die Schwerpunkte nicht so leicht erkennen, reicht diese Zeit oft sogar nicht aus.
Denn Studierende müssen sich die Informationen und Verfahren/Methoden erschließen, Skripte lesen, Themen in den Lehrbüchern vertiefen, Lehrveranstaltungen vor- und nachbereiten und - vor allem - die Prüfungsleistungen erledigen. Da kommen schnell mal 20 oder 25 Wochenstunden zusammen.
Mein Tipp zum effizienten Lernen ist daher, nichts zu schieben, sondern während dem Semesters kontinuierlich zu arbeiten. Hilfreich ist ein zumindest grober Semesterplan, nämlich wann, welche Präsenzen und Prüfungsleistungen anfallen.
Anhand dieser Zeitstruktur sollten die einführenden Skripte gelesen und verstanden werden. Die Erarbeitung von Prüfungsleistungen, die für Studierende ja vor allem auch interessensorientierte Vertiefungen sind, sollten "vom Ende her gedacht werden". Will heißen, Thema frühzeitig auswählen und Bearbeitung anhand der Hilfestellungen vorstrukturieren.
Dann können Sie Ihren Lernprozess sehr viel zielgerichteter gestalten und auf die Prüfungsleistung hin ausrichten! Da jeweils eine Prüfungspräsentation immer im ersten und letzten Semesterdrittel stattfindet, müssen dazwischen unbedingt ein bis zwei (von drei) Hausarbeiten erstellt werden, da es sonst gegen Semesterende eng wird. Aus Semestersicht betrachtet, wäre eine einigermaßen gleichmäßige Verteilung der Arbeiten zielführend. Viele Studierende müssen aber gegen Semesterende zeitlich (doch) mehr investieren. Wer das nicht kann oder möchte, hat die Möglichkeit, sich innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums von der Prüfung abzumelden und die Prüfungsleistung später abzulegen. Der zeitliche Aufwand reduziert sich dadurch selbstverständlich nicht.
Also: Gut strukturieren und gezielt arbeiten ist der Schlüssel zum Erfolg!
Programm-Reakkreditierung durch QM der HfWU erfolgt

Die HfWU achtet streng auf die Einhaltung der Qualitätskriterien. Im Rahmen des Qualitätsdialogs wurde ab Juni 2018 eine  Bestandsaufnahme vorgenommen. Unsere Beiratsmitglieder aus der Praxis stellten ein gutes Zeugnis aus. Ende Dezember 2018 ist die Reakkreditierung erfolgt.
Im Qualitätsdialog der HfWU wird auf Basis des Qualitätsportfolios, Rückmeldungen der TeilnehmerInnen sowie der Kennzahlen überprüft, ob ein Studiengang bzw. -programm die Anforderungen des Akkreditierungswesens, insbesondere der European Standards and Guidelines, erfüllt.  Als systemakkreditierte Hochschule wurde diese Aufgabe an die HfWU selbst übertragen. Durch den Qualitätsdialog und die damit einhergehende interne Akkreditierung wird sichergestellt, dass das Qualitätsmanagementsystem funktioniert und damit die Systemakkreditierung erhalten bleibt. 
Link zum Qualitätsmanagement der HfWU 

In den Qualitätsdialog 2018 wurden vom Akademischen Leiter Prof. Dr. habil. Rüdiger Reinhardt neben Geschäftsführer Hubertus Högerle der Beirat einbezogen. Dieser besteht aus folgenden Mitgliedern:
Julia Ruthus M.A. Managerin Learning & Development bei Hilton; Prof. Dr. Dietmar Kilian Managing Partner PDAGroup Professor für Projekt- und Prozessmanagement (MCI); Thomas Klauder Generalmanagement Inopere Personalberatung / Executive Search und Dr. Holger Schwarz M. A. Director Human Resources Region Central, Albert Berner Deutschland GmbH. In einer intensiven Diskussion wurden die Fragen der HfWU diskutiert und die Ergebnisse an das QM übermittelt.
Kurz zusammengefasst ist festzustellen: Die doppelte Zielsetzung der Wissens- und Kompetenzvermittlung in Wirtschaftspsychologie und Leadership ist gewährleistet. Gute Vorbereitung auf das Berufsleben und Karrierechancen scheinen sichergestellt. Künftige Herausforderungen/Anpassungen beziehen sich auf Digitalisierung und kulturelle Entwicklungen.
Nach Ende des Qualitätsdialogs hat der Rektor der HfWU im Dezember 2018 die Reakkreditierung verfügt.
Aktuelle Führungsthemen im SPEKTRUM FÜHRUNG

Unser wissenschaftlicher Leiter Prof. Dr. Rüdiger Reinhardt hat auch im letzten Semester aus verschiedenen Quellen interessante Berichte zu Führungsthemen zusammenegestellt, die wir in das SPEKTRUM FÜHRUNG eingearbeitet haben.

SPEKTRUM FÜHRUNG Wintersemester 2018/19
Termine und Veranstaltungen Sommersemester 2019
  • 1. März 2019: Offizieller Start des Sommersemesters mit zügiger Herstellung der Arbeitsstrukturen
  • 08./09. März 2019: Kick-off für die Erstsemester in Frankfurt/Main zum gegenseitigen Kennenlernen, Besprechen der Abläufe, erste Ein- und Überblicke über Studieninhalte und -methoden, viel zur Motivation!
  • Anfang April - Anfang Juli: Online-Vorlesungen mit interessanten Themen zur strukturellen Führungs- und Managementthemen
  • 12./13. April, 17./18.05. Mai und  29./29. Juni: Präsenzveranstaltungen im Studienzentrum Nürtingen
  • Online-Termine für Interessenten mit Prof. Dr. Reinhardt und GF Högerle sind: Dienstag 07.05. 04.06., 09.07., 30.07. und 27.08.2019, jeweils von 19:00-20:00 Uhr. Bitte schicken Sie uns bei Interesse eine E-Mail an info@wirtschaftspsychologie-leadership.de
  • Anmeldefrist für das Wintersemester 2019/20 geht bis etwa Mitte August, Nachmeldungen nur begrenzt möglich
Haben Sie Interesse an unserem Fernstudium? Dann ...
Informationsflyer
Anmeldeformular
Anmeldungen für das Wintersemester 2019/20 sind ab sofort bis Mitte August 2019 möglich.

 
Studienprogramm "Wirtschaftspsychologie und Leadership"
Hubertus Högerle
HfWU/WAF Neckarsteige 6 72622 Nürtingen
Deutschland

07022 201301
Abmeldung bei:
info@wirtschaftspsychologie-leadership.de